Privatbäder

Die geringe Größe des vorhandenen Raumes ist meist die größte Schwierigkeit bei der Planung eines modernen und großzügigen Bades. Auch problematische Grundrisse oder technische Einschränkungen stellen große Herausforderungen dar und erfordern eine professionelle Badplanung.

Wir zeigen Ihnen hier realisierte und geplante Lösungen für die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen – vom Duschbad auf kleinstem Raum bis zum privaten Wellnessbereich.

Schränke im Bad

Eine Kombination aus Regal und Spiegelschrank, die über die gesamte Breite der Vorwand geht, schafft viel Platz für Handtücher und Schrankraum für Toilettenartikel. Die beiden äußeren Türen des vierteiligen Schranks öffnen sich nach innen, so dass ein dreiseitiger Spiegel entsteht. Für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Gesichts sorgt eine LED-Beleuchtung hinter den mattierten Streifen der mittleren Türen. In der linken Seitenwand sind sowohl innen wie auch außen Steckdosen für elektrische Geräte installiert. Ein weiterer LED-Streifen ist in die Deckplatte eingelassen und schafft atmosphärisches, indirektes Licht zum Entspannen. Das dunkel gebeizte Eichenholz des Regals macht das Bad wohnlicher und entspricht dem Farbton von Möbeln im Wohnraum.

Regal mit Spiegelschrank
bad-spiegelschr_kl.jpg

Der Schrank für die Waschmaschine schließt mit der Wanne ab und übernimmt die Höhen der Fliesen – 90 und 120 cm. Hinter der Schiebetür unten ist Platz für Waschmittel entstanden. Hinter der Schiebetür im oberen Teil gibt es weiteren Stauraum, gleichzeitig bleiben die Wasser- und Stromanschlüsse für die Waschmaschine an der Rückwand zugänglich. Der Schrank ist weiß lackiert, die Deckplatte nimmt das Material des Regals gegenüber wieder auf – und die Griffe der Schiebetüren wurden passend zum Bullauge der Waschmaschine ausgewählt.

Zum Projekt

Schrank für die Waschmaschine
bad-wm_kl.jpg

Einbau im Gästebad

Trotz einer Tiefe von nur 25 cm neben der Tür werden durch einen wandfüllenden Einbau viele Funktionen erfüllt. Im unteren Teil rechts verbirgt sich hinter einer Klappe ein Wäschesack für gebrauchte Handtücher und Schmutzwäsche. Links daneben ist, ebenfalls hinter einer Klappe, ein Abfallbehälter eingebaut. Sein Griff dient gleichzeitig als Handtuchhalter. Putzmittel sind in einem Schrank unter der Waschtischplatte untergebracht. Diese verjüngt sich in Richtung Duschabtrennung, gleichzeitig nimmt sie mit ihrem Schwung die Form des Beckens auf. Im mittleren Teil links bieten offene Fächer Platz für die Toilettenartikel der Gäste, ein weiterer Schrank ist mit einer Klappe nach oben verschlossen. Links daneben sind eine Steckdose und ein Lichtschalter für die Regalbeleuchtung eingebaut, darüber ist Platz für die Gäste-Handtücher. Das offene Fach im rechten Teil ist mit Haken für große Handtücher ausgestattet. Über der Türhöhe bietet ein weiteres, tieferes Regalfach Stauraum für Handtücher. In seinem Boden ist, ebenso wie in der Deckplatte eines offenen Fachs in der Mitte, eine LED-Leiste zur indirekten Beleuchtung eingebaut.

Die grauen HPL-Oberflächen nehmen den Farbton der Fliesen, die Eiche-Oberflächen den Boden im angrenzenden Flur wieder auf. Die Kombination schafft eine moderne und zugleich wohnliche Atmosphäre.

Zum Projekt

Einbau im Gästebad
wc-2_kl.jpg

Badmöbel auf Maß

Die Badplanung des Bauträgers entsprach nicht den Vorstellungen der Kunden. Sie wünschten sich eine größere Dusche und Stauraum im knapp 8 m² großen Bad.
Durch eine Umstellung der Sanitärobjekte konnten wir die Raumaufteilung optimieren. Das WC ist in einer Nische gleich neben der Tür untergebracht. Wanne und Dusche sind jetzt über Eck angeordnet. Zum Raum hin ist die Dusche mit einer Glasabtrennung, bestehend aus Festelement und Tür mit Pendelbeschlag, abgetrennt. Zur Wanne hin gibt es keine Abtrennung, so kann der Wannenrand zum Sitzen genutzt werden. Neben der Wanne wurde ein Auszug für Schmutzwäsche eingebaut. Sein Deckel ist gleichzeitig Sitzplatz und Ablagefläche beim Baden. Ein Spiegelschrank mit umlaufender LED-Beleuchtung auf der Vorwand bietet in vier Fächern viel Platz für Toilettenartikel. Mit einem Hue-System von Philips oben auf dem Schrank lassen sich unterschiedliche Lichtstimmungen erzeugen. Weiterer Stauraum wurde in den Auszügen unter dem Doppelwaschbecken geschaffen. Alle Schränke öffnen sich auf Knopfdruck, wegen der Verletzungsgefahr verzichteten die Kunden bewusst auf vorstehende Griffe.

Badmöbel auf Maß
von_tuer-1_kl.jpg
Blick aus der Dusche
aus_dusche-1_kl.jpg

Großer Spiegelschrank im Bad

Im Bad einer 4-köpfigen Familie sollte Platz für Handtücher und Schrankraum für die Toilettenartikel aller Familienmitglieder geschaffen werden. Erreicht wurde das mit einer Kombination aus Regal und Spiegelschrank, die über die gesamte Breite der Vorwand geht. Das Eichenholz des Regals macht das Bad wohnlicher und nimmt das Material des angrenzenden Bodens im Flur auf. Ein umlaufender Rahmen verbindet die beiden Teile miteinander. Für eine gleichmäßige Beleuchtung am Waschbecken sorgen mattierte Streifen in den Spiegeln mit dahinterliegender LED-Beleuchtung. Im gleichen Schrank sind außerdem Steckdosen für die elektrischen Zahnbürsten der Familie installiert. Eine weitere LED-Leuchte ist in die Deckplatte eingelassen und schafft atmosphärisches, indirektes Licht.

Zum Projekt

Großer Spiegelschrank im Bad
bad-von-tuer-2_kl.jpg

Duschbad mit Kirschblüten

Für die Sanierung dieses kleinen Duschbades wurde ein Waschtisch samt Ablage aus Corian angefertigt. In zwei Schubladen rechts und links neben dem runden Becken können Toilettenartikel untergebracht werden. Auf einem Regal darunter ist Platz für Handtücher. Der alte Heizkörper wurde ausgetauscht gegen ein flaches Modell, das unter dem Regal installiert ist. Die Fläche über dem Waschtisch ist auf ganzer Breite bis zur Decke komplett verspiegelt und lässt den Raum so größer erscheinen. Integriert in die Fläche ist ein Spiegelschrank mit Beleuchtung, der in eine vorhandene Nische eingepasst wurde. Über dem WC ist ein auswechselbarer, hinterleuchteter Druck auf Textil eingebaut. Die bodengleich geflieste Dusche hat eine Duschrinne und ist mit Hand- und Kopfbrause ausgestattet. In der Dusche bietet ein Regal aus Corian viel Ablagefläche für Shampoo und ähnliches.
Durch die Kombination aus Spots, Flächenlicht und indirektem Licht lassen sich ganz unterschiedliche Lichtstimmungen schalten.

Zum Projekt

Duschbad
db-wt-spiegel_kl_.jpg

Wannenbad mit Gräsern

In einem Bungalow aus den 60-er Jahren war ein Austausch der Wasser- und Rohrleitungen nötig geworden. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die in die Jahre gekommenen Bäder komplett saniert und neu gestaltet. Im Wannenbad ersetzt eine Doppelwaschtisch-Anlage aus Corian den alten Waschtisch am gleichen Platz. Darunter bieten fünf Schubladen viel Platz für Toilettenartikel und Schminkzeug. Da eine Fußbodenheizung installiert wurde, kann die Heizkörpernische unter dem Fenster nun – ausgestattet mit Glasböden – zur Aufbewahrung von Handtüchern genutzt werden. Das WC ist durch einen Handtuch-Heizkörper zur Tür hin abgeschirmt. Die bodengleich geflieste Dusche hat eine Duschrinne und ist mit Hand- und Kopfbrause ausgestattet. Hinter einem Wandvorsprung wurde ein Ablageregal aus Corian eingebaut.
Die Gestaltung ist geprägt vom Kontrast zwischen cremefarbenen Boden- und schwarzen Wandfliesen. Lediglich im Duschbereich wurden die Wände mit ebenfalls cremefarbenen Fliesen belegt. Die weißen Sanitärobjekte heben sich klar vom schwarzen Hintergrund ab. Ein Wandtattoo mit Gräsermotiv über der Wanne lockert die Wandfläche auf.

Zum Projekt

Wannenbad
b-wt-1_kl_.jpg
Nische am Waschtisch
b-wt-wanne_kl_.jpg

Familienbad und Gästebad mit offenen Duschen

Für den Neubau des Hauses waren wir mit der Planung der Bäder beauftragt. Der Wunsch der Kunden waren großzügige und reduzierte, gleichzeitig aber auch wohnliche Bäder für die ganze Familie.

In der Mitte des Familienbades steht die Wanne. Dadurch entstand dahinter der Platz für einen sehr großzügigen bodenebenen Duschbereich mit Duschrinne. Er wird durch eine halbhohe Wand und eine aufgesetzte Glasscheibe abgetrennt. Eine große Shampoonische in der Vorwand bietet viel Ablagefläche. An der anderen Seite der Wanne schließt sich eine Sitzbank an, sie ist gleichzeitig eine nützliche Ablage beim Baden. Das WC ist so neben einem Installationsschacht platziert, dass der direkte Blick vom Eingang verhindert wird. An der rechten Wand ist eine großzügige geflieste Ablage mit zwei eingelassenen Waschtischen eingebaut. Daran schließt sich hinter der Tür ein raumhoher Schrank an, der viel Stauraum bietet. Die Dinge des täglichen Bedarfs finden ihren Platz in den Schubladen unter den Becken und im Spiegelschrank. Dort sorgen senkrechte Lichtflächen in den Spiegeln für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Gesichts. Als Grundbeleuchtung wurden Strahler in die Decke eingebaut. Indirektes Licht über den Spiegelschränken schafft eine wohnliche Atmosphäre zum Entspannen.

Das Familienbad
bad-wanne-kl.jpg
Die Waschtischanlage im Familienbad
bad-wt-kl.jpg

Im Gästebad wird der hintere Teil des Raumes von einer großzügigen bodenebenen Dusche mit Duschrinne eingenommen. Später wird hier noch eine Duschabtrennung aus Glas installiert. Auch in dieser Dusche wurde eine große Shampoonische in die Vorwand eingebaut. Das Waschbecken ist, wie im Familienbad, in eine geflieste Ablage eingelassen. Darunter bietet ein Schubladenschrank mit einem offenen Fach viel praktischen Stauraum. Gäste finden Platz für ihre Waschutensilien auf der Vorwand über dem Waschtisch und WC. Dieses ist platzsparend und unauffällig seitlich neben dem Waschtisch angeordnet. Der große Spiegel reflektiert das Tageslicht und vergrößert den Raum optisch.

Zum Projekt

Das Gästebad
duschbad-wt-kl.jpg

Masterbad, Gäste-WC und Duschbad

Für die Kernsanierung einer Loftwohnung entwickelten wir eine komplett neue Raumaufteilung. Es entstanden eine Wohnung mit Gäste-WC und Masterbad und ein Appartement mit Duschbad. Für die Bäder waren wir auch mit der Detail- und Fliesenplanung betraut. Der Innenausbau wurde vom Kunden weitgehend selbst entworfen und ausgeführt.

Das Masterbad liegt zwischen einem Schlafzimmer und einem Gästezimmer. Da der Bodenaufbau für eine bodenebene Dusche nicht ausreichte, wurde der gesamte hintere Bereich des Bades mit einem Podest versehen. Getrennt sind die Bereiche durch zwei Wandscheiben. Zum Schlafraum hin wurde ein großes Glaselement über der Wanne eingebaut, so fällt Tageslicht in den innenliegenden Raum. Für die nötige Intimität sorgen verstellbare Holzlamellen.

Das Masterbad
bad-dusche-quer-web.jpg

Das Gäste-WC ist durch einen Einbau zweigeteilt. Im vorderen Teil ist die Waschmaschine untergebracht, darüber ein Schrank für Waschmittel. Dahinter ist ein Tisch aus Eichenholz für das Waschbecken eingebaut, eine unregelmäßig geformte Steinschale.

Schrankeinbau im Gäste-WC
wc-schrank-web.jpg

Das Duschbad im Appartement ist ein kleiner, aber lichtdurchfluteter Raum mit zwei Fenstern. Aufgrund fehlender Aufbauhöhe musste die bodenebene Dusche auch hier erhöht eingebaut werden. Farblich ist das Bad bewusst neutral gehalten, um einem Mieter eigene Gestaltungsmöglichkeiten zu geben.

Zum Projekt

Das Duschbad
duschbad-quer-web.jpg

Duschbad mit Platz für die Waschmaschine

Bei der Renovierung des Bades sollte die vorhandene Wanne entfernt werden, die Kunden wünschten sich stattdessen eine große, möglichst bodenebene Dusche. Die Waschmaschine sollte aus dem Blickfeld verschwinden und zusätzlicher Stauraum geschaffen werden. Wir entwickelten mehrere Varianten für die Raumaufteilung und Ausstattung. Im realisierten Konzept ist der Waschtisch das bestimmende Element des Bades und zieht beim Betreten die Blicke auf sich. Die Dusche musste aufgrund der nicht ausreichenden Aufbauhöhe im Boden auf ein 10 cm hohes Podest gesetzt werden. Die vorhandene Nische für die Waschmaschine wurde mit zwei raumhohen Türen geschlossen und wirkt jetzt wie ein Einbauschrank. Das WC wurde zwischen Dusche und Nische platziert und ist so dem direkten Blick entzogen.

Zum Projekt

Duschbad mit Platz für die Waschmaschine
bad-2-kl.jpg

Bad in der Dachschräge

In einem Raum mit Dachschräge sollte ein Bad eingerichtet werden. Die Anschlüsse waren bereits vorgerichtet, die Position der einzelnen Elemente stand somit fest. Wir waren mit der Material- und Produktauswahl sowie der Detailplanung beauftragt. Die Ausführung erfolgte in Eigenregie durch den Innenausbaubetrieb des Kunden.
Der Waschtisch steht auf einer durchgehenden Ablage. Diese hat Tischhöhe und kann somit auch im Sitzen genutzt werden. An der Längswand wurde eine vorhandene Trennwand-Konstruktion zum Einbau von Schränken genutzt.

Zum Projekt

Blick auf Waschtisch und Einbauschränke
web-waschtisch.jpg

Ein Grundriss – zwei Bäder

In zwei gleich geschnittenen Neubau-Eigentumswohnungen sollten die Bäder an die jeweiligen Bedürfnisse zweier Kunden angepasst werden. So entstanden bei gleichem Grundriss zwei unterschiedliche Badkonzepte: Komfortbad und Fitnessbad.

Zum Projekt

Komfortbad und Fitnessbad
web-wa-ha-theewen.jpg

Offenes Bad im Schlafraum

In einer Eigentumswohnung sollte im Schlafraum ein offenes Wellnessbad geplant werden. Die Lage im Raum war festgelegt durch einen Installationsschacht. Die verfügbare Fläche wurde bestimmt durch die Abmessungen von Bett und Schränken sowie die nötigen Durchgangsflächen. Wir entwickelten vier unterschiedliche Varianten. In allen Varianten können die Sitzflächen aufklappbar ausgeführt werden, sodass darunter Stauraum für Schmutzwäsche entsteht.

Zum Projekt

Variante IV
bad-4.jpg

Zusammenlegung von zwei Bädern

In einer Doppelhaushälfte sollten im Rahmen einer Kernsanierung zwei nebeneinander liegende Bäder durch das Entfernen einer Wand zu einem Bad zusammengelegt werden. Wir entwickelten drei Varianten mit unterschiedlichen Schwerpunkten.
Variante I, Paarbad
Variante II, Wellnessbad
Variante III, Komfortbad

Zum Projekt

Variante III, Komfortbad
bad-3-og.jpg

Kleines Bad mit großer Dusche

Auf relativ kleiner Fläche sollten ein Doppelwaschtisch, das WC, eine Wanne und eine große Dusche untergebracht werden. Um möglichst viel Bewegungsfläche zu schaffen, wurde der Türanschlag geändert. Die Tür des Bades schlägt jetzt in den Flur auf. Der Waschtisch wurde in eine vorhandene Nische gesetzt, diese wurde dazu leicht verbreitert. Die Tiefe der Nische wird gleichzeitig für einen Einbau-Spiegelschrank genutzt. Der Waschtisch liegt auf einer Ablage auf, rechts und links darunter bieten Auszugsschränke Stauraum. Ablage und Schrankfronten sind mit mattiertem, rückseitig lackiertem Glas belegt. Für die bodenbündige Dusche wurde eine Glasabtrennung, bestehend aus Festelement und Tür mit Pendelbeschlag, installiert. Zur Wanne hin gibt es keine Abtrennung, so kann der Wannenrand zum Sitzen genutzt werden. Ein Handtuchheizkörper dient gleichzeitig als Raumteiler zum WC. Über dem WC bietet ein Einbauschrank zusätzlichen Stauraum. Seine Front ist mit dem gleichen Glas belegt wie die Waschtischanlage. Zur Allgemeinbeleuchtung sind Einbaustrahler in die abgehängte Decke eingebaut. Der Spiegel wird von hinten durch zwei mattierte Flächen beleuchtet. Eine indirekte Beleuchtung an den Möbelkanten durch LED-Stripes schafft Atmosphäre.

Zum Projekt

Kleines Bad mit großer Dusche
web-bad.jpg

Winziges Gäste-WC

Im Zuge der Kernsanierung einer Eigentumswohnung wurde auch das Gäste-WC renoviert. Da alle Türen samt Zargen erneuert wurden, konnte der Türanschlag geändert werden. Die Tür schlägt jetzt in den Flur auf. So kann die kleine Grundfläche komplett genutzt werden. Die ausgewählten Sanitärobjekte haben kompakte Abmessungen und gerundete Formen. Um einen seitlichen Abschluß für das Waschbecken zu erhalten, wurde der vorhandene Schacht geringfügig verbreitert. Ein Halbeinbau-Urinal benötigt wenig Raum in der Tiefe. Ein deckenhoher Einbauschrank auf der Vorwand des WCs schafft Stauraum. Seine Fronten aus mattiertem, rückseitig lackiertem Glas nehmen die Materialität einer Ablagefläche unter dem Waschbecken auf. Die Wand über dem Waschtisch ist komplett mit einem Spiegel belegt. So wirkt der Raum troz seiner geringen Fläche großzügig.

Zum Projekt

Winziges Gäste-WC
web-wc-wt.jpg

Großzügiger Duschbereich

Die vorhandene Duschtasse und Wanne sowie die Fliesen wurden entfernt. Durch den Einbau einer Raumsparwanne und eines Podests entstand eine großzügige Duschfläche. Die neuen Fliesen in Naturstein-Optik haben eine warme Farbigkeit, ohne zu dunkel zu wirken. Die anpolierte Oberfläche schafft dezente Lichteffekte. Die Verlegung im wilden Verband unterstützt den Naturstein-Charakter und überspielt Unregelmäßigkeiten der Architektur. Am Boden der Duschfläche wurden die Fliesen in rutschsicherer Ausführung (R10) eingesetzt. Abgetrennt wird die Dusche mit einem Festglaselement. Das Wasser wird durch eine Duschrinne abgeleitet. Sichtbar bleibt lediglich eine schmale Schattenfuge an der Wand. Zur Installation der Armaturen wurde an der Kopfseite eine neue Vorwand montiert. Zwei hier eingelassene, beleuchtete Nischen bieten Platz für Shampoo und Ähnliches.

Zum Projekt

Großzügiger Duschbereich
web-bad-dusche.jpg
Raumsparwanne
web-bad-wanne.jpg

Bad mit Duschraum

Das Bad wurde um einen Installationsschacht herum gebaut. Um – wie vom Kunden gewünscht – die Whirlwanne in der Raummitte platzieren zu können, wurde der gesamte Mittelteil des Raumes um 20 cm angehoben. Auf dieser Fläche sind sowohl die Wanne, in einem Podest mit zwei Sitzbänken, als auch die Waschtische und das WC – in einer Nische – angeordnet. Im Eingangsbereich bietet ein raumhoher Einbauschrank viel Stauraum. Auch die Vorwand über den Waschtischen ist mit Einbauschränken ausgestattet. Zusätzlichen Stauraum bieten drei Schubladenschränke unter der Waschtisch-Ablage.

Das Bad
wanne-wt-licht-kl.jpg

Die Dusche ist in einem eigenen Raum auf Bodenniveau untergebracht, am Eingang des Duschraumes steigt man also wieder eine Stufe herab. Eine beheizte Bank lädt dort zum Hinlegen ein, dabei kann man sich mittels kleiner Brausen in der Decke mit einem warmen Regen berieseln lassen. Der Duschplatz selbst ist mit einer großen Regenbrause sowie einer Handbrause ausgestattet. Verdeckt unter der Sitzbank sind zwei Bodenabläufe angeordnet. So werden die nicht unerheblichen Wassermengen bei Benutzung der Regenbrause schnell abgeleitet.

Ein Gästebad mit Dusche wurde im gleichen Stil ausgestattet.

Zum Projekt

Der Duschraum
duschnische-kl.jpg

Badschrank

Im bereits renovierten Bad fehlte noch ein Schrank am Waschbecken. Der Einbauschrank nimmt in seinen Proportionen die Linien der vorhandenen Sanitärelemente auf. Durch die Verspiegelung der Türen und den Abstand nach unten zur Vorwand wirkt er leicht und schwebend. Ober- und unterhalb des Spiegels bleibt das Glasmosaik an der Wand sichtbar. Die Beleuchtung ist direkt auf den Spiegel montiert und wird so verstärkt. Durch verstellbare Blenden in den Leuchten kann das Licht gezielt gerichtet werden. Der Lichtschalter ist in der Unterseite des rechten Schrankes eingebaut, ebenso wie eine Steckdose.

Zum Projekt

Badschrank
bad-schrank.jpg

Bad und Gäste-WC

Ein modernes Bad und Gäste-WC mit Anklängen an industrielle Elemente. Die eckigen Waschbecken erinnern an Waschtröge, die Wandarmaturen sind eine moderne Interpretation des Wasserhahnes. Das Querformat der Fliesen und ihre versetzte Verlegung zitieren historische Vorbilder. Einbau-Abfallbehälter, normalerweise in öffentlichen Sanitärräumen zu finden, sind eine praktische und hygienische Alternative zu freistehenden Behältern. Die Glastüre der Dusche im Bad hat eine Doppelfunktion: geschlossen als Duschabtrennung, geöffnet als WC-Abtrennung. In die Wannenverkleidung ist ein Wäscheabwurf in den darunterliegenden Hauswirtschaftsraum eingebaut. Eine große Lichtkuppel sorgt für Tageslicht ohne störende Einblicke. Alle Ablageflächen in den Bädern bestehen aus Schichtstoff-Massivplatten. Es handelt sich um eine wasserfeste Platte, die normalerweise mit einer Dekorschicht für WC-Trennwände und ähnliches benutzt wird. Hier ist das Material in seinem natürlichen braunen Farbton eingesetzt und weckt Assoziationen an Holz. Ausschnitte und Einfräsungen in dem Massivmaterial benötigen keine weitere Nachbearbeitung, so sind Handtuchhalter und WC-Rollenhalter direkt integriert.

Zum Projekt

Bad
geissel-bad.jpg
Gäste-WC
geissel-wc-gast_1.jpg

Umnutzung im Altbau

In einem Raum, in dem sich ursprünglich eine Teeküche und ein WC befanden, sollte ein großzügiges Bad mit Flurbereich entstehen. Das Bad ist innerhalb des Raumes mit Mattglaselementen abgetrennt. So entsteht ein kleiner Vorraum mit Platz für die Garderobe. Das Mattglas gewährleistet die nötige Intimität, gleichzeitig fällt Tageslicht in den Flur. Im Bad trennen zwei halbhohe Wände die Nassbereiche ab. Eingebaute und im Wandfarbton behandelte Wandschränke über dem WC und Bidet bieten Stauraum, ohne die Klarheit des Raums zu stören. Die Utensilien für den täglichen Bedarf haben ihren Platz hinter den Spiegeltüren über der Waschschale. Das Bad wird über Fussbodenheizung beheizt. Eine in der Wand verlegte Heizfläche kann separat zugeschaltet werden, um auch große Handtücher schnell zu trocknen oder vorzuwärmen. Über eine umlaufende Lichtvoute wird der Raum indirekt beleuchtet. So wirkt er auch an trüben Tagen wie von Sonnenlicht durchflutet. Der Nassbereich wird geprägt durch Glasmosaik in Blautönen. Im Kontrast dazu steht der warme, sandfarbene Farbton der Wände, der durch eine Wischtechnik Lebendigkeit bekommt.

Zum Projekt

Umnutzung im Altbau
holtz-waschplatz.jpg
Dusche mit Glasmosaik
holtz-dusche.jpg

Bad im Dachgeschoss

In der Dachwohnung wurden die Räume zur Straßenseite mit einer durchgehenden Gaube vergrößert. Im Bad entstand dadurch Platz für eine geräumige Whirlwanne mit Duschbereich. An der gegenüberliegenden Wand sind zwei handgefertigte Keramikbecken, aus Südafrika mitgebracht, in eine großzügige Ablage aus Naturstein eingelassen. Eine zu den Becken passende Bordüre schließt die Fliesenfläche nach oben ab. Das WC verschwindet in der ehemaligen Duschnische.

Zum Projekt

Bad im Dachgeschoss
lumm-bad.jpg

Kleines Duschbad

Im Rahmen eines Dachgeschoss-Ausbaus wurde eine neue Spindeltreppe eingebaut. Im gleichen Raum sollte ein zusätzliches (Dusch)-Bad entstehen. Dazu wurde das Bad zur Treppe hin mit einem Mattglaselement abgetrennt. Dieses lässt Tageslicht in den Treppenraum und bildet gleichzeitig die Seitenwand der Dusche. Um die nötigen Abflussrohre verlegen zu können, wurde das Niveau des ganzen Bades um 18 cm angehoben. Die Fensterbank wurde vergrößert und bietet so eine zusätzliche Ablagefläche neben dem Waschtisch. Beide Ablagen bestehen aus wasserfestem Holz. Regalfächer, ebenfalls aus Mattglas, unter der Ablage bieten Stauraum. Die Vorwand über dem Waschtisch wurde zum Einbau von Spiegelschränken mit integrierter Beleuchtung genutzt. Die Feuchtbereiche wurden mit wasserblauem Glasmosaik verfliest. Es bildet einen frischen Kontrast zum Holz. Die bodenbündige Dusche ist mit einer Ganzglasanlage abgetrennt, so hat man beim Duschen die Sicht nach außen und fühlt sich nicht eingeengt.

Zum Projekt

Kleines Duschbad
waha-bad-perspektive_1.jpg
Grundriss Duschbad
waha-bad-grundriss.jpg

Kleines Duschbad

Großformatiges Feinsteinzeug in Naturstein-Optik schafft Großzügigkeit in einem kleinen Bad, eine Mosaik-Bordüre in Kombination mit wasserfesten Holzablagen am Waschtisch macht den Raum wohnlich. Eine durchgehende Ablage bietet Platz für die Dinge des täglichen Bedarfs. Der von Wand zu Wand durchgehende Spiegel schafft Großzügigkeit. Senkrechte Leuchten in der Spiegelfläche geben ein gleichmäßiges Licht.

Kleines Duschbad
reisdorf-bad.jpg

Kleines Bad im Wasserturm

Gewünscht war eine Wanne auf kleinstem Raum in einem schwierigen Grundriss. Das Bad in einem umgebauten Wasserturm hat die Form eines Tortenstücks. Eine Raumsparwanne kann mit einem Duschvorhang auch zum Duschen genutzt werden. Eingelassen ist sie ebenso wie der Waschtisch in eine Platte aus wasserfestem Holz. Ein eingebauter Spiegelschrank bietet Stauraum. Der Boden und die Nassbereiche sind mit wasserblauem Glasmosaik belegt.

Kleines Bad im Wasserturm
theune-bad.jpg

Familienbad

Ein Familienbad mit zwei Waschtischen und viel Stauraum durch Einbauschränke in der Dachschräge. Die ebenfalls eingebauten Spiegelschränke über die gesamte Breite der Wand und die Schubladen unter den Waschtischen bieten viel Platz für die Dinge des täglichen Bedarfs. Das WC ist durch eine halbhohe Wandscheibe abgetrennt. Mattglas und Oberflächen in Grüntönen wirken frisch und sauber.

Familienbad
staudner-bad-ansicht.jpg

Wellness-Bereich

Neben einem Außen-Pool wurde in einem Nebengebäude ein Wellness-Bereich mit Sauna geplant. Die Form der Treppenanlage im Aussenbereich wird durch ein geschwungenes Podest weitergeführt. Hier eingelassen ist ein Whirlpool, daneben eine Liegefläche. Gegenüberliegend ist ein großzügiger Duschbereich hinter einer Wandscheibe untergebracht. Ein Flachbild-Fernseher an der Vorderseite der Wandscheibe sorgt für Unterhaltung.

Zum Projekt

Wellness-Bereich
goch-wellness-persp.jpg
Grundriss Wellness-Bereich
goch-wellness-grundriss.jpg

Luxusbad im Dachgeschoss

Ein großzügiges Bad im Dachgeschoss mit einer runden Wanne für zwei als Mittelpunkt. Eine L-förmige Wandscheibe trennt das WC und eine bodenbündige Dusche ab. Die Waschschalen stehen auf einer großzügigen Ablage, Schubladenauszüge unter dieser Ablage schaffen Stauraum. Der Boden und die Nassbereiche sind mit wasserblauem Glasmosaik belegt, im Kontrast dazu steht die Wandbehandlung in einem warmen Terracottafarbton.

Zum Projekt

Luxusbad im Dachgeschoss
haas-bad.jpg
hansen innenarchitektur materialberatung, Dipl.-Ing. Birgit Hansen, Geisselstraße 44, 50823 Köln, T +49 (0)221 - 546 50 52, F +49 (0)221 - 546 21 99, mail@hansen-innenarchitektur.de
Renovieren und Einrichten

hansen innenarchitektur materialberatung bei homify

Wohnung einrichten mit den Wohnideen von roomido

hansen innenarchitektur bei Quartier7

BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten

hansen
innenarchitektur
materialberatung
Dipl.-Ing. Birgit Hansen
Geisselstraße 44
50823 Köln
T +49 221 546 50 52
M +49 170 29 31 217
mail@hansen-innenarchitektur.de

Digitale Visitenkarte