Ausbau Reihenhaus

Ausbau Flur, Wohnraum und Bad

Die Aufgabe: Im Flur des Einfamilienhauses sollte eine Garderobe mit Telefonplatz eingebaut werden. Im Wohnraum waren zahlreiche großformatige Bücher und die Steinesammlung unterzubringen, das vorhandene Sofa sollte einbezogen werden. Auch die HiFi- Anlage und der Fernseher waren zu integrieren. Das Ganze sollte dabei möglichst flexibel und leicht veränderbar sein.

Der Flur: Der vorhandene Heizkörper ist mit einer Bank überbaut. Auf der Schreibtafel darüber kann man sich beim Telefonieren Notizen machen oder Nachrichten hinterlassen. Das Regal gegenüber ist zur Küchentür hin in der Tiefe gestaffelt. Im vorderen Teil ist Platz für Schals und ähnliches, im mittleren Teil hängt die Garderobe, darunter große Taschen. Im Ausziehschrank hinten sind die Schuhe untergebracht. Optisch zusammengehalten wird das Ganze durch eine Deckplatte mit Einbauleuchten, die zusätzlichen Stauraum bietet.

Der Wohnraum: Hier ist eine Wand mit einem Paneelsystem verkleidet. Die Bücher stehen auf Böden aus satiniertem Glas in zwei Tiefen. Eine Vitrine für die Steinesammlung steht ebenfalls auf einem Glasboden. Am Sofa ist eine schwenkbare Leseleuchte an der Wand montiert. Der Container für die HiFi- Anlage und die CDs steht auf Rollen, das erleichtert Änderungen an der Verkabelung. Auch Fernseher und Videorecorder stehen auf einem rollbaren Podest, der Fernseher zusätzlich auf einem Drehteller. So ist fernsehen aus verschiedenen Positionen möglich.

Das Paneelsystem: Das normalerweise im Ladenbau eingesetzte System besteht aus hochbelastbaren Aluminium- Profilen, die in beliebig beschichtbare Paneele eingenutet werden. In diese Profile werden dann die Glasböden an jeder gewünschten Stelle einfach eingeschoben. Die werkzeuglose Montage ermöglicht schnelle und leichte Veränderungen.

Das Duschbad: Im Rahmen eines Dachgeschoss-Ausbaus wurde eine neue Spindeltreppe eingebaut. Im gleichen Raum sollte ein zusätzliches (Dusch)-Bad entstehen. Dazu wurde das Bad zur Treppe hin mit einem Mattglaselement abgetrennt. Dieses lässt Tageslicht in den Treppenraum und bildet gleichzeitig die Seitenwand der Dusche. Um die nötigen Abflussrohre verlegen zu können, wurde das Niveau des ganzen Bades um 18 cm angehoben. Die Fensterbank wurde vergrößert und bietet so eine zusätzliche Ablagefläche neben dem Waschtisch. Beide Ablagen bestehen aus wasserfestem Holz. Regalfächer, ebenfalls aus Mattglas, unter der Ablage bieten Stauraum. Die Vorwand über dem Waschtisch wurde zum Einbau von Spiegelschränken mit integrierter Beleuchtung genutzt. Die Feuchtbereiche wurden mit wasserblauem Glasmosaik verfliest. Es bildet einen frischen Kontrast zum Holz. Die bodenbündige Dusche ist mit einer Ganzglasanlage abgetrennt, so hat man beim Duschen die Sicht nach außen und fühlt sich nicht eingeengt.

Fotos Alistair Overbruck

Projekt zum Download als pdf

Die Garderobe im Flur
Bild vergrößernDie Garderobe im Flur
Das Bücherregal im Wohnraum
Bild vergrößernDas Bücherregal im Wohnraum
Der Wohnraum mit Bücherregal
Bild vergrößernDer Wohnraum mit Bücherregal
Duschbad für den Sohn
Bild vergrößernDuschbad für den Sohn
Grundriss Duschbad
Bild vergrößernGrundriss Duschbad
hansen innenarchitektur materialberatung, Dipl.-Ing. Birgit Hansen, Geisselstraße 44, 50823 Köln, T +49 (0)221 - 546 50 52, F +49 (0)221 - 546 21 99, mail@hansen-innenarchitektur.de
Renovieren und Einrichten

hansen innenarchitektur materialberatung bei homify

Wohnung einrichten mit den Wohnideen von roomido

hansen innenarchitektur bei Quartier7

BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten

hansen
innenarchitektur
materialberatung
Dipl.-Ing. Birgit Hansen
Geisselstraße 44
50823 Köln
T +49 221 546 50 52
M +49 170 29 31 217
mail@hansen-innenarchitektur.de

Digitale Visitenkarte